• Klinik für Orthopädie und Sportmedizin

    Haglundexostose

    Qualität im Mittelpunkt
  • Qualität im Mittelpunkt
  • Klinik für Orthopädie und Sportmedizin
  • Klinik für Orthopädie und Sportmedizin
  • Klinik für Orthopädie und Sportmedizin
  • Klinik für Orthopädie und Sportmedizin
  • Klinik für Orthopädie und Sportmedizin

Haglundexostose

An der hinteren Ferse, meist in der Höhe der Ferse, in der normales Schuhwerk endet, bildet sich eine rote und schmerzhafte Schwellung.

Ursache

Ursache hierfür ist meist ein oberer Fersensporn, ein dornartiger Knochenanbau in der Nähe des Achillessehnenansatzes, häufig einhergehend mit einer Schleimbeutelentzündung.

Konservative Therapie

Feste Fersenkeile oder Absatzerhöhungen, die in die Schuhe einlegt oder eingearbeitet werden, führen zu einer Entlastung im Bereich des Achillessehnenansatzes und vermindern den Reizzustand des Weichteilgewebes mit nachfolgendem Abklingen der Entzündung. Zusätzlich helfen Kälte- und Wärmeanwendungen, Ultraschall oder Stoßwellenbehandlungen und Schmerzmittel mit entzündungshemmender Wirkung. Ggf. kommen lokale Infektionen zum Einsatz.

Operative Therapie

Sollte nach Ausschöpfen der konservativen Therapieoptionen keine Beschwerdelinderung erzielt werden, kann die Haglund-Exostose operativ entfernt werden. Hierbei werden die Knochenvorwölbungen entfernt und das Fersenbein geglättet.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.